Meine Leistungen

Praktische Bürgerberatung bei Problemen mit Wespen und Hornissen

Im Rahmen der "praktischen Bürgerberatung" führe ich neben telefonischen Beratungsgesprächen, insbesondere Umsiedlungen von Wespen- und Hornissennestern und Bekämpfungen von Wespennestern vor Ort durch.

 
 
 

Mein Einsatzgebiet

Ausgehend von meinem Wohnort (Drensteinfurt, Kreis Warendorf) erstreckt sich mein Einsatzgebiet auf das Münsterland, vornehmlich auf die Kreise Warendorf und Coesfeld sowie die Stadtgebiete von Münster und Hamm.

Fachlich kompetente Information und Beratung

Da es viele verschiedene Arten von Wespen gibt, die sich zum Teil deutlich in Ihrer jeweiligen Lebens- und Verhaltensbiologie unterscheiden, steht zunächst die telefonische Information und Beratung im Vordergrund.
So gibt es beispielsweise Wespenarten, die völlig harmlos und unschädlich sind und selbst bei Störungen im unmittelbaren Nestbereich nicht aggressiv werden, so dass bei diesen Arten häufig gar kein weiterer Handlungsbedarf besteht.
In den meisten Fällen kann im Rahmen des telefonischen Beratungs- und Aufklärungsgesprächs bereits geklärt werden um welche Wespenart es sich handelt, welche „Probleme“ bestehen oder noch zu erwarten sind und wie mögliche Lösungswege (z. B. Umsiedlung oder Bekämpfung) aussehen können.
Im Rahmen dieses kostenlosen Informationsgesprächs werden wir die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen (siehe Umsiedlung/Bekämpfung von Hornissen- und Wespennestern) besprechen und einen entsprechenden Termin vor Ort vereinbaren.

 
 
(harmlose)  Feldwespe

Feldwespe

Umsiedlung von Hornissen- und Wespennestern

Wo nötig und möglich werden entsprechende Hornissen- und Wespennester von mir fachgerecht umgesiedelt.
Dabei werden sowohl das Nest („Papierbau“, Eier, Larven) als auch die flugfähigen Wespen/Hornissen (einschl. Königin) geborgen und mit Hilfe eines speziellen Umsiedlungskastens an einen neuen Standort (zumeist Waldrandflächen außerhalb des Konfliktbereichs Mensch/Tier) verbracht, an dem sich das Volk ungestört weiter entwickeln kann.
Umsiedlungen kommen insbesondere beim Vorkommen von Hornissen und sogenannten „Freinistern“ (Sächsische Wespe, Mittlere Wespe) in Betracht, die ihre Nester häufig freihängend an z. B. Dachgebälk, Schuppen oder in Gehölzen bauen.
Im Hinblick auf die rechtliche Zulässigkeit der Umsiedlung und/oder Bekämpfung von Hornissen und Wespen wird auf die Rubrik „Rechtliche Grundlagen“ verwiesen.

 

Umsiedlung von Nestern

Hornissennest vor Umsiedlung
Vorsicht Hornissen

Fotos: Ralf Groß-Heitfeld

Hornissenkasten
Hornissenkasten mit Nest
Wespenkasten

Bekämpfung von Wespen

Wo eine Umsiedlung nicht möglich oder außerverhältnismäßig ist, erfolgt eine fach- und sachgerechte Bekämpfung des Wespenvolkes.
Dies geschieht im Regelfall mit einem insektiziden Staub, der mit geringer Druckluft in das Ein- bzw. Ausflugloch des Nestzuganges gesprüht wird und das Volk innerhalb kürzester Zeit abtötet.
Eine Bekämpfung kommt insbesondere bei den häufigen und mitunter „lästig“ werdenden Wespenarten Deutsche und Gemeine Wespe zur Anwendung.
Im Hinblick auf die rechtliche Zulässigkeit der Umsiedlung und/oder Bekämpfung von Hornissen und Wespen wird auf die Rubrik „Rechtliche Grundlagen“ verwiesen.